War Jesus arm?

Wenn Jesus arm war – wie arm? Obdachlos? Ein wandernder Bettler? Oder war er reich?

Lassen Sie uns einen Blick auf die Bibelstellen zu beiden Seiten dieses uralten Arguments werfen.

Jesus war arm:

  • In Lukas 9:58 trat ein Mann an Jesus heran, der ihm unbedingt nachfolgen wollte, ohne die Kosten zu bedenken. Jesus sagte zu ihm: „Der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlegen kann.“ Das bedeutet: „Ich weiß nicht, wo ich heute Nacht schlafen werde – überlegt es euch gut!“
  • Ein Missionar sagte mir einmal, Jesus sei arm gewesen (und wir sollten es auch sein), und zwar aufgrund von 2 Korinther 8,9: „Obwohl er reich war, wurde er doch um euretwillen arm, damit ihr durch seine Armut reich werdet.“ Aber wenn Jesus körperlich arm wurde, bedeutet das, dass Sie und ich körperlich reich werden? Jesus „wurde arm“ im Vergleich zu dem „Reichtum“, den er in der Gottheit genoss
  • Er wurde in einem Stall oder einer Höhle von Eltern mit bescheidenen Mitteln geboren. Sein Vater war ein Zimmermann/Steinmetz
  • Er wurde in einem geliehenen Grab begraben (Matthäus 27:57-60 – in allen vier Evangelien überliefert).
  • Es gibt keine Aufzeichnungen darüber, dass Jesus Eigentum besaß, außer vielleicht ein Haus in Kapernaum (Matthäus 4:13, „in Kapernaum ansässig“ könnte bedeuten, dass er ein Haus besaß – kataoikeo).

Jesus war nicht arm:

  • Er hatte Geldfluss. In Johannes 4,8 gingen die Jünger in die Stadt, um „Lebensmittel zu kaufen“
  • Jesus und die Zwölf hatten eine „Geldkiste“, um Lebensmittel zu kaufen oder den Armen zu geben (Johannes 12,6 und 13,29).
  • Sie wurden von Frauen, die von Jesus geheilt worden waren, finanziell unterstützt. Sechs bis acht werden in den Kreuzigungsberichten genannt, aber Lukas 8:3 sagt, dass auch „viele andere“ dazu beitrugen.
  • Die römischen Soldaten bei der Kreuzigung zerrissen sein nahtlos gewebtes Gewand nicht, sondern warfen das Los darum – ein Hinweis darauf, dass das Gewand von hoher Qualität war (Johannes 19:23-24).
  • Die Schrift schweigt darüber, dass Jesus als asketischer Wüsteneinsiedler lebte, was damals üblich war.

Wie lautet also Ihre Antwort? Ich würde gerne von Ihnen hören! (Kommentar unten)

Warum ist diese Frage für Mitarbeiter des Evangeliums wichtig?

Ich wage mich hier ins Land der Meinungen, aber ich vermute stark, dass einige Mitarbeiter des Evangeliums sich selbst die Erlaubnis erteilen, die Arbeit an der Mittelbeschaffung zu vermeiden, weil sie insgeheim glauben, dass Jesus arm war. Sie haben vielleicht ein offizielles Budget, aber sie nehmen es nicht ernst. Da Jesus von der Hand in den Mund lebte, können sie das auch. Das ist normal.

Hmmm.

Im Gegensatz dazu benutzen die heutigen Gesundheits- und Wohlstandsprediger dieselben Verse, um zu beweisen, dass Jesus reich war – er besaß ein Haus, ein teures Gewand und hatte eine Geldkassette – also solltest du auch reich sein. Unsinn!

Persönlich glaube ich, dass Jesus weder arm noch reich war, sondern dass er großzügige Mittel hatte, um die Berufung, die Gott ihm gab, zu erfüllen. Sein Lebensstil lenkte die Aufmerksamkeit nicht von seiner Lehre ab. Die Bibellehrer zur Zeit Jesu, die Pharisäer, hatten den Ruf, „geldgierig“ zu sein (Lukas 16,14). Dieser Vorwurf wurde Jesus nie gemacht – und doch forderte er seine Zuhörer häufig in Bezug auf Geld heraus!

Wenn Sie nicht voll finanziert sind, benutzen Sie Jesus bitte nicht als geheime Ausrede! Er hatte genug Geld, um seine Berufung mit maximaler Effektivität zu erfüllen.

Wie steht es mit Ihnen?

Schreibe einen Kommentar