Mantra für die Einstimmung: Ong Namo


Ong Namo Guru Dev Namo

Das Singen von „Ong Namo“, oder das Adi Mantra, eröffnet jede Kundalini Yoga Praxis. Wir nennen es „Einstimmen“ und es ist ein Mantra, das uns sowohl schützt als auch mit der höchsten Quelle der Weisheit verbindet. Es gibt viele Möglichkeiten, es zu übersetzen, aber eine lautet: „Ich verbeuge mich vor dem All-Das-Ist. Ich verbeuge mich vor der göttlichen Weisheit in mir selbst“

Es wurde gelehrt, dass es im Wassermannzeitalter so viele spirituell Suchende geben wird, dass es nicht genug Gurus geben wird, um sie auf dem Weg zur Erleuchtung zu unterweisen. Wir müssen unsere Fähigkeit schärfen, den Guru Dev, den Guru in unserem Herzen, zu hören. Unser Guru Dev, oder höheres Selbst, kann die Quelle aller Unterweisung und Inspiration sein.

Ein Guru ist einfach eine Energie, die dich aus der Dunkelheit (gu = Unbewusstheit) ins Licht (ru = Bewusstsein) bringt. Er ist das, was dein Licht heller leuchten lässt. Es ist ein göttlicher und kosmischer Lehrer, der durch eine Person oder durch dich wirken kann und immer deine eigene Göttlichkeit erhebt und steigert. Eine der Übersetzungen von Dev ist engelhaft, und wir haben einen Teil von uns, der mehr engelhaft als menschlich ist, und den wir lernen müssen zu hören.

Meditation ist lebenswichtig, denn sie erlaubt uns zu lernen, den Verstand zur Ruhe zu bringen, der nur plappert und die Stimme unserer Seele übertönt, die in unserem Herzen spricht. Man kann nicht lernen, effektiv zu meditieren, ohne seinen Atem zu kontrollieren. Gurmukh Kaur Khalsa spricht darüber, dass Yogis nichts anderem als dem Atem treu sind. Nichts definiert einen Yogi, sagt sie, außer dem Atem.

Der Atem ist deine Verbindung zum Leben, zum jetzigen Moment und zur Wahrheit. In der Kundalini-Tradition wird dies unser Sat Nam genannt, oder unsere wahre Identität. Wir sprechen einander mit den Worten „Sat Nam“ an, weil wir uns verpflichten, das Höhere Selbst der Person, die wir begrüßen, zu sehen. Eine wirkliche Beherrschung der Bedeutung von Sat Nam erreicht man erst, wenn man eine grundlegende, aber oft schwierige Lektion erkennt. Es gibt keinen wirklichen Unterschied zwischen dem Guru im Inneren und dem Guru außerhalb. Ek ong kar; Alles ist eins. Die Trennung zwischen Ihm und dir aufgrund der Grenzen eines Körpers ist eine Illusion der materiellen Welt.

Viele fühlen sich mit dem Wort Guru und der Vorstellung, sich vor irgendetwas zu verbeugen, unwohl, weil sie denken, es bedeute, ihre Macht abzugeben. Tatsächlich ist die Verbeugung oder Hingabe vor dem Göttlichen der ultimative Akt der Stärke, denn wenn du dich verbeugst, tauschst du die endliche Stärke gegen die unendliche Stärke ein.

In diesen schnellen und verrückten Zeiten, in denen sich das menschliche Bewusstsein in einem noch nie dagewesenen Tempo entwickelt, können wir es uns nicht mehr leisten, unser inneres Führungssystem, unseren Guru Dev, zu ignorieren. Meditation, Yoga und Pranayama helfen uns, den Verstand zugunsten des Herzens zu beruhigen.

Aber verlass dich nicht auf unser Wort: Frag deinen Guru Dev.

Ich verneige mich vor dem Unendlichen.

Ich verbeuge mich vor dem göttlichen Lehrer, der in der Mitte meines eigenen Herzens liegt.

Ong namo.

Guru Dev namo.

Sie finden Ong Namo auf SpiritVoyage.com

Versionen von Ong Namo durchstöbern

Schreibe einen Kommentar