Corgi Pudel Mix – Top Guide To The Corgipoo

ADVERTISEMENT

Was bekommt man, wenn man einen Corgi mit einem Pudel kreuzt? Einen CorgiPoo!

Diese Hunderasse wird manchmal auch bezeichnet als:

  • Corgi-Pudel-Mix,
  • Pudel-Corgi-Mix,
  • Corgi-Mix-Hund,
  • Designer-Corgi
  • Corgi-Doodle

Der Corgi-Pudel-Mix ist ein freundlicher und intelligenter, lockig behaarter, kleiner Mischlingshund mit einem hohen Energieniveau.

Dieser kleine Mischlingshund kann stur sein und mag Regeln nicht allzu sehr, aber er ist anhänglich und beschützt seine Liebsten.

Ein Corgi-Pudel-Mix ist gut mit Kindern und anderen Tieren verträglich, was ihn zu einem idealen Familientier macht und für jeden erfahrenen Hundebesitzer geeignet ist.

Wer könnte einem süßen kleinen Corgipoo-Welpen widerstehen?

Eine kurze Geschichte des Corgi-Pudel-Mix-Hundes

Der Corgipoo ist ein Mischlingshund, bei dem zwei verschiedene Elternrassen miteinander vermischt werden; ein Corgi-Elternteil und ein Pudel-Elternteil.

Wenn zwei reinrassige Hunde absichtlich gemischt werden, ist das Ergebnis als Designer-Hund bekannt. Der Corgipoo fällt in diese neue Kategorie der Designerhunde, da er das Produkt der Kreuzung eines reinrassigen Corgi-Hundes mit einem reinrassigen Pudel-Hund ist.

Der Corgipoo ist eine verspielte und liebevolle kleine Hunderasse. In ungewohnten Situationen ist er neugierig und sensibel, Fremden gegenüber misstrauisch. Das macht ihn zu einem geeigneten Haustier für die Familie und für alle, die einen liebevollen, aber lauten Mini-Wachhund suchen.

Corgipoo-Designerhunde gibt es in verschiedenen Fellfarben und -typen, je nach Elterntier-Mix.

Wenn sie die meisten Fellmerkmale vom Pudel-Elternteil geerbt haben, wird ihr Fell kurzes, lockiges Haar haben, das hypoallergen ist und weniger verfilzt; das macht sie zu einer beliebten Rasse für ein breiteres Spektrum von Hundebesitzern, besonders für Allergiker oder solche, die in kleinen Häusern leben.

Dieser Hybridhund wird wahrscheinlich mehr von der klassischen Statur des Corgi-Elternteils erben – den langen, kräftigen Körper und die kurzen Beine.

Der Corgipoo-Mischling wird sicherlich eine hohe Energie und Ausdauer haben und ein intelligenter Hund sein, dank der beiden Elternrassen.

Die Geschichte der Elternrassen:

Der Corgi-Elternhund – ein reinrassiger Hund

Der reinrassige Corgi-Hund ist traditionell ein Hütehund aus Wales im Vereinigten Königreich, der auf das 12. Jahrhundert zurückgeht; er ist bekannt für das Hüten von Vieh und den Schutz von Höfen.

Es gibt zwei Arten von walisischen Corgi-Hunden: den Pembroke Welsh Corgi und den Cardigan Welsh Corgi. Diese beiden Varianten der walisischen Corgi-Hunde werden offiziell nicht miteinander gekreuzt.

Der Cardigan Welsh Corgi hat eine breitere Brust und einen kräftigeren, langgestreckten Körper, eine breite, tief angesetzte Rute und große runde Ohren. Er kann etwas Blau in den Augen haben. Seine Fellfarbe kann Braun, Blue Merle, Schwarz und Weiß mit Tan-Flecken oder Rot und Zobel mit weißen Flecken sein.

Der Pembroke Welsh Corgi hat eine weniger breite Brust, eine kurvigere Form und eine kupierte Rute oder sogar keine Rute. Er hat ein fuchsähnliches Gesicht, mit kompakten Ohren. Sie haben keine blaue Farbe in den Augen. Ihre Fellfarbe ist nur in Sable, Red, Sable und Red Mix mit weißen Flecken akzeptiert.

Beide Arten von Welsh Corgi Hunde haben kurze Beine und obwohl dies ein niedliches Merkmal ist, ist es aufgrund einer Form von Zwergwuchs und verursachen Probleme in den Beinen später im Leben.

Fakt: Queen Elizabeth II, des Vereinigten Königreichs, ist ein großer Fan der Pembroke Welsh Corgi Rasse und hat mehrere während ihrer Regierungszeit besessen.

Beide Hunderassen, der Cardigan Welsh Corgi und der Pembroke Welsh Corgi, haben kräftige Vorderbeine, ein dichtes, doppeltes Fell und eine große Ausdauer, die sie schon früh zu Hütehunden in den verschiedenen Gegenden von Wales machte.

Beide Welsh Corgi Hunderassen neigen dazu, ein gutes Temperament zu haben und sind treue Begleiter oder Familientiere.

Fakt: Es ist der Pembroke Welsh Corgi, der hauptsächlich mit einem Miniaturpudel gekreuzt wird, um die Mehrheit der Corgipoo Hunde zu schaffen. Dies liegt möglicherweise daran, dass sie ähnlich groß sind. Es ist möglich, dass der Cardigan Welsh Corgi und die beiden anderen Pudelgrößen – der Toy- und der Standardpudel – miteinander gekreuzt werden, aber das ist seltener der Fall.

Der Pembroke Welsh Corgi ist eine sehr beliebte Hunderasse und steht laut dem American Kennel Club (AKC) auf Platz 13 der beliebtesten reinrassigen Hunderassen in den USA.

Der Pudel als Elterntier – ein reinrassiger Hund

Der Pudel, obwohl er als Nationalhund Frankreichs gilt, hat eigentlich seinen Ursprung in Deutschland.

Der Pudel ist ein kleiner Hund, der sich zunehmender Beliebtheit als idealer Partner in jeder Designer-Hundekombination erfreut; bekannt als die Doodle-Hundelinie, zu der der Corgi Doodle, der Husky Doodle und der Dackel Doodle gehören.

Der Pudel wird vom American Kennel Club (AKC) als der siebtbeliebteste Hund in den USA geführt.

Der reinrassige Pudel hat 3 anerkannte Größen: den Toy-Pudel, den Zwergpudel und den Standardpudel.

Die Pudel-Eltern (in der Regel ein Zwergpudel) sind freundlich und hypoallergen mit wenig Verfilzung, was sie zu einem idealen Innen- oder Außenhund macht, da sie pflegeleicht sind; sie eignen sich besonders gut für das Leben in der Stadt oder in einer Wohnung.

Sie haben eine lockere und entspannte Einstellung. Sie sind gutmütig und lieben nichts mehr, als sich mit ihrem Familienmitglied zusammenzurollen und einzuschlafen, vor allem im Bett!

Der daraus resultierende Mischlingshund – Der Corgi-Pudel-Mix

Der Corgi-Pudel-Mix ist keine reinrassige Hunderasse und wird daher nicht vom American Kennel Club (AKC) anerkannt und hat keinen Rassestandard.

Da jedoch beide Elterntiere reinrassige Hunde sind, sind sowohl der Pembroke Welsh Corgi Hund als auch der Pudel Hund vom AKC anerkannt und eingestuft.

Der Corgi-Pudel-Mischlingshund ist jedoch von der Dog Registry of America (DRA) anerkannt.

Der Corgipoo – mögliche Fellfarben

Da der Corgipoo ein Mischlingshund ist, ist sein Aussehen schwieriger vorherzusagen als bei einem reinrassigen Hund.

Betrachtet man die Elternrassen, den Pembroke Welsh Corgi und den Pudel, so gibt es eine Kombination von möglichen Fellfarben für diese Hunderasse, einschließlich Weiß, Braun, Creme, Tan, Grau, Rot, Schwarzzobel und Braun. Manchmal kann er eine Kombination aus weißer Färbung auf der Brust und einer anderen dominanten Farbe auf dem Rest des Fells haben.

Was sind die Hauptmerkmale eines Corgipoo?

Wie jeder andere gekreuzte Hund können Corgi-Pudel-Mix-Hunde die Merkmale eines oder beider Elternteile erben.

Manchmal wird angenommen, dass gekreuzte Hunde eher Gesundheitsprobleme vererben als reinrassige Hunde; ein Mischlingshund kann jedoch alle, einige oder keine der Gesundheitsprobleme seiner Elternrassen vererben. Ein anderer Glaube besagt, dass Mischlingshunde stärker sind und weniger wahrscheinlich Gesundheitsprobleme vererben als ihre Elterntiere.

Fakt: Nicht alle Mischlingshunde erben 50 % ihrer Eigenschaften von einem Elternteil und 50 % vom anderen. Es können die Eigenschaften eines Elternteils stärker ausgeprägt sein als die des anderen.

Bei jedem Mischlingshund muss man einfach abwarten, wie er sich entwickelt.

Der Corgipoo-Welpe hat eher das klassische Aussehen und den Körperbau des Standard-Corgis, aber mit den Gesichtszügen eines Pudels.

Die Eigenschaften eines Corgipoo sind eine Kombination aus Natur und Erziehung: Die Genetik der Elterntiere, die Umwelt und die Qualität, die Art und der Zeitpunkt des Trainings und der Sozialisierung spielen alle eine Rolle bei der Ausbildung der Persönlichkeit und des Verhaltens.

Loyalität und Kameradschaft

Jeder Corgi-Mix ist wahrscheinlich loyal und hat ein liebevolles Temperament, wenn er richtig trainiert und sozialisiert wird. Sie sind ein sehr fürsorglicher und beschützender Begleiter für jeden Hundeliebhaber. Sie können eine starke Bindung zu ihrem Besitzer aufbauen und genießen andere Gesellschaft, können aber anhänglich werden und leiden, wenn sie nicht in der Gesellschaft ihrer Familie sind.

Ruf:

Der Corgipoo ist eigentlich ein furchtloser kleiner Hund mit einem ziemlich ausgeglichenen Temperament. Sie sind hartnäckig und mit ihrem hohen Energielevel brauchen sie Anstrengung und Aufmerksamkeit. Sie können zerstörerisch sein, wenn sie sich langweilen, so dass Sie viel Geduld mit diesem kleinen Hund brauchen.

Der Corgi Doodle ist eine niedliche Mischung aus zwei weichen und süßen kleinen Hunden. Ihre geringe Größe sollte nicht mit Schwäche verwechselt werden, da sie in Wirklichkeit hochintelligent und neugierig sind und ihre Familie beschützen.

Popularität:

Wenn man zwei sehr beliebte und beliebte Hunde mischt, wird der resultierende Hybrid, insbesondere ein Designer-Doodle-Hund, sehr begehrt, aber teuer sein!

Diese gemischte Corgi- und Pudelrasse wird vom American Kennel Club (AKC) nicht anerkannt, da sie kein reinrassiger Hund ist. Laut dem Dog Registry of America (DRA), das die Popularität von Mischlingshunden verfolgt, erfreut er sich zunehmender Beliebtheit.

Diese Hunderasse hat weder vom Welsh Corgi noch vom Pudel-Elternteil einen Beutetrieb geerbt, so dass man ihm in der Nähe von Kindern und anderen Kleintieren vertrauen kann.

Erziehbarkeit:

Ein Corgipoo ist ein aufgeschlossener und manchmal eigenwilliger kleiner Hund, der neugierig und intelligent ist. Er kann manchmal auch ein Unruhestifter sein.

Daher muss er so früh wie möglich trainiert und sozialisiert werden. Er ist wachsam und misstrauisch gegenüber Fremden und kann bellen, daher sollte man ihm beibringen, nicht zu bellen, wenn ihm danach ist.

Um diesen niedlichen kleinen Hund im Zaum zu halten, muss man ihn beim Spielen kontrollieren, die Langeweile begrenzen und ihm nicht erlauben, die Zusammenarbeit zu verweigern.

Die Trainierbarkeit dieses intelligenten Corgi- und Pudel-Kreuzungshundes ist recht einfach, wenn man Geduld hat. Positive Verstärkung und kleine Leckereien werden gut mit diesem Hund funktionieren, aber keine harte Kontrolle, jede Form von negativer Bestrafung oder physische Zurückhaltung, da er sich einfach weigern könnte, mit Ihnen zu arbeiten.

Ein Corgipoo Welpe ist energisch und schelmisch, so dass er, um störendes Verhalten zu verhindern, etwa eine Stunde täglicher Bewegung oder Aktivitäten braucht.

Leistung und Intelligenz:

Sie sind klug, wachsam und haben gerne ein Ziel, wenn sie trainiert werden. Es ist nicht die einfachste Hunderasse, um sie zu trainieren, da sie willensstark ist, unflexibel sein kann und sich leicht langweilt.

Sie lieben Herausforderungen, die geistige und körperliche Stimulation beinhalten, andernfalls können sie sich daneben benehmen.

Sozialisierung:

Frühe Sozialisierung und das Erlernen von Disziplin werden für kluge und energiegeladene Mischlingshunde dringend empfohlen. Mischlinge mit zwei intelligenten Elterntieren sind willensstark und wollen aktiv und nützlich gehalten werden.

Dieser Hund ist nicht der richtige für Sie, wenn Sie ihm nicht viel Aufmerksamkeit schenken können. Diese kleine gemischte Hunderasse sehnt sich nach Gesellschaft und kann anhänglich sein und unter Trennungsangst leiden, wenn sie für längere Zeit von ihrem Besitzer getrennt ist.

Wenn der Corgipoo trainiert und sozialisiert wird, ist er zugänglich und freundlich zu Kindern und anderen Tieren.

Verhalten:

Dieser Mischlingshund muss mit viel körperlicher Aktivität beschäftigt werden, da er leicht zerstörerisch werden kann oder bellt, wenn er zu wenig stimuliert oder provoziert wird.

Physikalische Merkmale eines Corgipoo

Der Corgipoo ist ein robuster und aktiver kleiner Hund, der familienfreundlich ist. Die tatsächliche Größe und das Gewicht hängen davon ab, ob die Mutter ein Corgi oder ein Pudel ist

Rüde Hündin
Höhe klein-klein klein
Größe 10-20″ (25-50cm) 10-20″ (25-50cm)
Gewicht 12-40lb (5-18kg) bis zu 34lb (15kg)
Lebensdauer 12-14 Jahre 12-14 Jahre
Wurfgröße Corgi (Mutter) 6-8, Welpen/Wurf
Pudel (Mutter) 2-12 Welpen/Wurf

Augen: Schwarz oder Braun

Ohren: Schlaff und aufrecht

Fell: Dichtes – kurzes oder mittellanges, doppeltes Fell, welliges Aussehen, wasserabweisend und hypoallergen

Schuppen: Leicht bis mäßig

Farbe: Die Fellfarbe wird von beiden Elterntieren beeinflusst und kann eine Kombination aus Weiß, Creme, Tan, Fawn, Sable, Schwarz und Silber oder Rot oder sogar Merle sein.

Temperament:

Der Corgi Doodle ist niedlich, aufgeschlossen, freundlich, neugierig, kann aber Fremden gegenüber distanziert und sensibel sein. Er ist verspielt und anhänglich mit einer frechen Seite und kann schelmisch sein und mag viel Spiel und Spaß.

Wie sollte man einen Corgi-Pudel-Mix trainieren?

Ein Corgi-Pudel-Mix ist agil und energisch mit viel Ausdauer, aber stur und leicht gelangweilt. Das Training muss das hohe Energieniveau, die Intelligenz und die Neugier dieses Hundes widerspiegeln.

Die Grenzen müssen bei diesem Mischlingshund früh gesetzt werden. Spaß und positive Verstärkung und belohnungsbasiertes Training funktionieren am besten, einschließlich fester Anweisungen, aber nicht aggressiver Befehle.

Ein Corgipoo liebt es, herumzulaufen und viele körperliche und geistige Herausforderungen zu haben, um sein Interesse zu stimulieren.

Viele Arten von Training sind erforderlich: Gehorsam, Disziplin, Agilität und Sozialisierung.

Wenn Sie also keinen professionellen Hundetrainer in Anspruch nehmen wollen:

1) Entwickeln Sie Ihre grundlegenden Kommandowörter: Finden Sie Schlüsselwörter wie „Stopp“, „Sitz“, „Platz“ usw. und seien Sie konsequent, wenn Sie sie mit positiver Verstärkung und kleinen Leckerlis als Belohnung verwenden

2) Kiste – Kaufen Sie eine Kiste und gewöhnen Sie den Welpen behutsam daran, in sie zu gehen. Sie wird schließlich zu seinem Nest und er wird dort schlafen. Sie müssen den Käfig in den ersten Tagen abschließen, damit er weiß, dass er dort schlafen muss, und es ist eine nützliche Erfahrung, wenn Sie den Hund transportieren müssen.

3) Töpfchentraining – dies kann für jeden neuen Welpen, der leicht aufgeregt ist und dem es an Kontrolle mangelt, schwierig sein. Mit der Zeit wird der Welpe mit Ihrer Hilfe lernen, wo er hingehen soll und wo nicht. Sie werden bald zu Gewohnheitstieren und regulieren ihr Bedürfnis und ihren Platz.

4) An der Leine gehen – Sprachkommandos und Verkehrssicherheitsbewusstsein sind wichtig für die Sicherheit eines sehr aktiven Welpen.

Gesundheitsprobleme und Gesundheitsfragen

Welche Gesundheitsfragen kann ein Corgipoo haben?

Hüftdysplasie (und Ellbogendysplasie) – häufig bei den Hunderassen Corgi und Pudel. Bei der Hüftdysplasie handelt es sich um eine unheilbare Fehlbildung des Hüftgelenks, bei der die Kugel am oberen Ende des Beins nicht richtig in die Gelenkpfanne passt und die angrenzenden Bänder geschwächt sind. Bei der Ellbogendysplasie verformen sich die drei kleinen Knochen im Ellbogen oder brechen ab, was Schmerzen verursacht.

Frühe Warnzeichen sind visuelle Steifheit beim Gehen, Schwierigkeiten beim Aufstehen, wenn man dazu aufgefordert wird, und ein unterschiedlicher Gehstil; Hinken oder vorsichtiges Gehen.

Progressive Netzhautatrophie – eine ernste Augenerkrankung. Progressive Retina-Atrophie (PRA) ist ein Schwund und eine Verschlechterung der Photorezeptorzellen in der Netzhaut, die zur Erblindung führen kann.

Achondroplasie-Zwergwuchs – eine Form des Zwergwuchses, die dazu führt, dass die Beine des Corgis im Verhältnis zum Körperumfang zu kurz sind.

Aufgrund dieser Form des Zwergwuchses bei den meisten Corgi-Mischlingen, wie dem Corgipoo, können sie an Rücken-, Wirbelsäulen- und sogar Rückenmarksproblemen leiden, die sich zu einer Caninen Degenerativen Myelopathie entwickeln können; einer ernsten fortschreitenden Erkrankung des Rückenmarks.

Sie sind auch anfällig für Ohrenentzündungen, die Von-Willebrand-Krankheit – eine Blutkrankheit, die Addison-Krankheit – eine Hormonerkrankung, und Nierenprobleme.

Ein Corgipoo braucht regelmäßige Gesundheitsuntersuchungen

Wie pflegt man einen Corgipoo?

Bewegungsbedarf

Dieser Mischlingshund braucht viel gemischte Bewegung, die Spaß und Herausforderung verbindet, aber als kleiner Hund sollte sie über den Tag verteilt werden.

Fütterung

Füttern Sie wie einen kleinen Hund, zweimal täglich, 1 Tasse Hundefutter mit Kibble-Formel und ermutigen Sie ihn, langsam zu fressen, möglicherweise mit einem langsamen Fressnapf, um Blähungen zu vermeiden.

Pflege

Dieser Mischlingshund hat ein doppeltes Fell, das äußere ist dick und schützend und das innere ist lockig, weich, kurz und wasserabweisend; er haart leicht bis mäßig und muss täglich gebürstet werden, um ihn gesund und gepflegt zu halten.

Baden

Dieser Hund sollte bei Bedarf gebadet werden, aber nicht zu oft, da sein Fell natürliche Öle hat, die durch übermäßiges Waschen entfernt werden. Bestimmte Shampoos für Hunde haben eine doppelte Wirkung: Sie reinigen das Fell und schützen es vor Flöhen und Insektenstichen.

Zähne, Nägel und Ohren reinigen

Wie bei allen Hunden müssen die Zähne regelmäßig gereinigt werden, um die Bildung von Zahnbelag zu verhindern. Durch Kauen wird der Zahnbelag abgebaut, daher sollten Sie Kauspielzeuge für Hunde, Zahnbürsten mit und ohne Knochen sowie Zahnpasta verwenden. Die Nägel wachsen schnell und müssen regelmäßig, z. B. einmal im Monat, geschnitten und auf Ablagerungen untersucht werden, die eine Infektion verursachen könnten.

Wie sieht das Leben eines Corgipoo aus?

Lebensstil

Er ist sehr energiegeladen und liebt körperliche und geistige Herausforderungen und Spielstunden. Sobald er sozialisiert und gehorsam trainiert wurde, ist er freundlich und gehorcht den Befehlen, aber er kann Fremden gegenüber distanziert sein.

Sie müssen aktiv bleiben und werden Dinge zerkauen oder bellen, wenn sie allein gelassen werden, also brauchen sie Gesellschaft, Stimulation und Beschäftigung. Kauspielzeug kann bei Langeweile helfen.

Dieser Corgi-Pudel-Mix wird seine Familie sehr beschützen, daher muss er trainiert werden, sich an Fremde anzupassen, wenn er jung ist.

Positive und negative Eigenschaften

Positive

  • Wachsam, beschützend und bindet sich stark an die Familie
  • Eignet sich für jede Größe des Hauses oder des Besitzers
  • Intelligent und anhänglich
  • Ein sehr energischer Hund mit großer Ausdauer
  • Ruhiges und liebenswertes Temperament
  • Eignet sich gut als Wachhund für eine Familie

Negative Eigenschaften

  • Zerstörerisch, wenn er allein gelassen wird, beißt und kaut auf Dingen herum
  • Abweisend gegenüber Fremden
  • Kann anhänglich sein und unter Trennungsangst leiden
  • Kann stur sein
  • Erziehung erfordert Geduld
  • Hoher Pflegeaufwand – tägliche intensive Pflege
  • Häufig gestellte Fragen:

Q: Wie lautet der richtige Name des Corgi Doodle Hundes?

A. Es ist ein Corgi-Pudel-Mix, aber manchmal wird er auch Corgipoo oder Corgi Doodle genannt.

Q. Wie viel kostet ein Designer Corgi Pudel Mix Welpe?

A. Der Kauf eines Corgipoo-Welpen bei einem seriösen Händler kostet etwa 300 bis 1000 Dollar, der Pudel-Mix ist sogar noch teurer.

Eine Alternative ist die Adoption eines Hundes aus einer Auffangstation – ob Welpe oder erwachsen. Die Kosten für die Adoption eines Rettungshundes sind viel geringer als die eines Züchters.

Warnung: Recherchieren Sie, um einen seriösen Züchter oder eine Auffangstation zu finden, und besuchen Sie nach Möglichkeit beide! Erkundigen Sie sich, ob es eine Vorgeschichte von Missbrauch, Vernachlässigung, Persönlichkeit, Verhalten oder andere verfügbare Details über das Temperament oder Gesundheitsprobleme der Elterntiere gibt.

Futter kostet etwa $20-$30 pro Monat für einen erwachsenen Hund, und in Anbetracht all ihrer möglichen Gesundheitsprobleme müssen Sie Tierarztkosten, Medikamente und Zubehör von einem Händler wie amazon einkalkulieren.

Schreibe einen Kommentar