Blog

Wenn Sie sich über verschiedene Möglichkeiten des Wohnens im Alter informieren, darunter auch über Seniorenresidenzen (CCRCs, auch Lebensplangemeinschaften genannt), haben Sie wahrscheinlich den Begriff „Kontinuum der Pflege“ gehört oder gesehen. Es ist ein wichtiges Konzept, wenn es um die Vielfalt der Dienstleistungen geht, die von Seniorenwohnanlagen angeboten werden, aber ich finde, dass dieser Begriff für viele potenzielle Bewohner unklar ist. Gehen wir also der Sache auf den Grund und beantworten die häufig gestellte Frage: Was ist ein „Pflegekontinuum“?

Zunächst die Definition…

Ein „Pflegekontinuum“ bezieht sich auf die zunehmende Intensität der Gesundheitsdienstleistungen, die eine Person im Alter benötigt.

Stellen Sie sich ein Spektrum vor. Auf der linken Seite beginnt das Spektrum mit dem unabhängigen Leben – eine Person, die mehr oder weniger unabhängig ist und sicher alleine leben kann. Das Spektrum geht dann nach rechts weiter und umfasst persönliche Betreuung, betreutes Wohnen und/oder Gedächtnispflege – dazu gehören Menschen, die Hilfe bei den Aktivitäten des täglichen Lebens (ADLs) wie Anziehen oder Baden benötigen und/oder Gedächtnisprobleme aufgrund von altersbedingtem kognitivem Abbau oder Krankheiten wie Demenz oder Alzheimer haben; je nach den Bedürfnissen der Person kann es für sie sicher sein, allein zu leben, oder auch nicht. Auf der rechten Seite des Spektrums befinden sich dann die qualifizierte Betreuung und die qualifizierte Pflege – für Menschen mit schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen oder kognitivem Verfall, die nicht mehr in der Lage sind, für sich selbst zu sorgen.

Ein genauerer Blick auf die Phasen des Pflegekontinuums

Independentes Wohnen

Independentes Wohnen ist eine Option für Senioren, die in der Lage sind, ADLs mit wenig bis gar keiner Hilfe durchzuführen und die keine ständige medizinische Unterstützung benötigen. Sie können jedoch gelegentlich Hilfe bei den „instrumentellen Aktivitäten des täglichen Lebens“ (IADLs) benötigen, zu denen Dinge wie Haushaltsführung oder Haushaltspflege gehören. Dank immer besserer Hilfstechnologien in Kombination mit anderen Hilfsmitteln wie Gehhilfen, Rollstühlen, Rampen und Geländern können viele Senioren länger als frühere Generationen unabhängig leben.

>> Zum Thema: Kann unterstützende Technik Ihre Sorgen um die häusliche Pflege von Senioren verringern?

Personal Care und Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen (auch „custodial care“ oder „personal care“ genannt) ist ein nicht-medizinischer Pflegedienst für Menschen, die Hilfe bei einem oder mehreren der sechs wichtigsten ADLs benötigen: Baden, Kontinenz, Ankleiden, Essen, Toilettengang und/oder Transfer (Gehen). Auch die Verwaltung von Medikamenten kann erforderlich sein. Diese Leistungen werden oft zunächst in der eigenen Wohnung erbracht, aber wenn ein höheres Maß an Hilfe erforderlich ist, kann ein Umzug in eine Einrichtung für betreutes Wohnen sinnvoller sein.

Es ist wichtig zu wissen, dass es sich beim betreuten Wohnen um eine nicht-medizinische Betreuung handelt. In den meisten Fällen sind die Bewohner des betreuten Wohnens zwar nicht in der Lage, völlig selbstständig zu leben, benötigen aber auch nicht die medizinische Rund-um-die-Uhr-Betreuung, die in einer Pflegeeinrichtung angeboten wird. Einige Anbieter von betreutem Wohnen sind jedoch besser ausgestattet als andere, um Bewohner mit höherem Pflegebedarf zu versorgen – sie nähern sich dem, was man in einer qualifizierten Pflegeeinrichtung finden könnte, bieten aber nicht die Art von medizinischer Versorgung, für die eine Zulassung erforderlich ist.

>> Wer entscheidet, ob ein CCRC-Bewohner eine höhere Pflegestufe benötigt?

Gedächtnispflege

Gedächtnispflege ist ein immer häufigerer Bestandteil sowohl des betreuten Wohnens als auch der qualifizierten Pflege, da bei immer mehr Senioren Demenz und Alzheimer-Krankheit diagnostiziert werden; in einigen Gebieten gibt es sogar spezielle Gedächtnispflegezentren. In der Regel wird die Gedächtnispflege in einer Gemeinschaft angeboten, wobei der Grad der Betreuung mit dem Fortschreiten der Krankheit zunimmt und oft zu einer 24-Stunden-Betreuung führt.

Fachpflege und Fachpflege

Die Fachpflege umfasst sowohl Gesundheits- als auch Rehabilitationsdienste und kann Dinge wie Krankenpflege, Physiotherapie, Beschäftigungstherapie und Sprachtherapie umfassen. Diese Art der Patientenbetreuung, -beobachtung und/oder -beurteilung wird in der Regel von examinierten Krankenschwestern und -pflegern und nicht von examinierten Krankenschwestern und -pflegern durchgeführt.

Eine Stufe höher als die Grundpflege ist die Fachpflege, die von examinierten Krankenschwestern und -pflegern durchgeführt wird. Diese Krankenschwestern und -pfleger führen in vielen Fällen praktische Pflege durch, z. B. die Verabreichung von intravenösen Medikamenten oder Spritzen.

Gelegentlich auch als Pflegeheime bezeichnet, beschäftigen qualifizierte Gesundheitszentren LPNs, LVNs und RNs. Es gibt auch zugelassene Anbieter von häuslicher Krankenpflege, die diese Art von Gesundheitspflege und rehabilitativer Pflege in den Häusern der Senioren anbieten.

>> Verwandte Themen: Wie man die Qualität eines CCRC-Gesundheitszentrums analysiert

Wo Ruhestandsgemeinschaften auf dem Kontinuum liegen

Wenn Sie einen Umzug in eine Ruhestandsgemeinschaft in Betracht ziehen, ist es wichtig, genau zu verstehen, was Sie für Ihr Geld bekommen. Ja, Sie sollten auf Annehmlichkeiten und Lage achten, aber einer der wichtigsten Faktoren, der eine Seniorenwohnanlage von einer anderen unterscheidet, ist die Phase oder die Phasen des Pflegekontinuums, die die Anlage abdecken kann.

Einige Seniorenwohnanlagen sind auf bestimmte Punkte des Pflegekontinuums ausgerichtet – vielleicht handelt es sich um eine unabhängige Wohnanlage oder um eine Residenz für betreutes Wohnen. Andere sind so ausgestattet, dass sie Dienstleistungen für das gesamte Kontinuum anbieten. CCRCs fallen definitionsgemäß in die letztgenannte Kategorie, da sie ihren Bewohnern ein komplettes Pflegekontinuum bieten – von unabhängigem Wohnen bis hin zu qualifizierter Pflege.

Die fortschrittlichen Dienstleistungen, die von CCRCs angeboten werden, ermöglichen es den Bewohnern, die von ihnen benötigte Pflegestufe zu erhalten, wann immer sie sie benötigen. Dienstleistungen, Annehmlichkeiten und Lebensstil sind wichtige Faktoren, aber für viele CCRC-Bewohner ist die Verfügbarkeit eines kontinuierlichen Betreuungsangebots der wertvollste Vorteil ihrer Gemeinschaft. Dies führt natürlich zu weiteren wichtigen Überlegungen, wie z. B. der Verfügbarkeit und Qualität von Pflegedienstleistungen.

Um mehr über CCRCs in Ihrer Nähe zu erfahren, einschließlich Informationen über die mit der kontinuierlichen Pflege verbundenen Dienstleistungen, Verträge und Annehmlichkeiten, besuchen Sie unsere Online-Suchfunktion für Gemeinschaften.

Schreibe einen Kommentar